Frau bindet weißen Lackschuh
Mode & Trends

Lackschuhe richtig pflegen – die besten Tipps

Lackschuhen haftet zwar irgendwie ein leicht angestaubtes Image an, aber trotzdem legen die glänzenden Treter immer mal wieder ein Fashion-Comeback hin – so auch im Herbst 2022. Die sogenannten „Glossy Loafers“ stehen gerade extrem hoch im Kurs, Selbiges gilt für Lack-Booties und glänzende Plateau-Schuhe. Das Problem an der Sache: Auf den Trend-Tretern zeigt sich sofort jeder Kratzer und jedes Staubkorn, das glänzende Material verzeiht nichts. Wir verraten dir hier deshalb einige nützliche Tipps, mit denen du deine Lackschuhe so pflegen kannst, dass du lange Freude an ihnen hast.

Woher kommt der Glanz bei Lackschuhen?

Mit seiner spiegelähnlichen Oberfläche ist Lackleder ein beliebtes Material für formelle Schuhe und Accessoires – aber wie kommt der Glanz-Effekt überhaupt zustande? Ursächlich dafür ist eine Polyurethan-Schicht, die die Oberfläche des Lederschuhs veredelt, das (Kunst-)Leder versiegelt und damit spiegelglatt erscheinen lässt. Das sieht nicht nur hochwertig aus, der Lacklederschuh ist damit obendrein praktisch wasserdicht, bleibt aber dennoch so flexibel wie normales Leder.

Lackschuhe richtig pflegen – so geht’s

Lackschuhe

Lack zu pflegen ist an sich zwar keine Wissenschaft, auf der empfindlichen Oberfläche sieht man allerdings jeden Fleck, jeden Kratzer, jede Schramme. Obendrein ist die Beschichtung größtenteils wasserabweisend, was beim Tragen zugegebenermaßen ziemlich praktisch ist, aber gleichzeitig auch Pflegemittel weniger gut in das Leder eindringen lässt. Was also tun, um Lackschuhe optimal zu pflegen?

Lackschuhe richtig reinigen

Normale Schuhputzmittel können das Lackleder stumpf erscheinen lassen oder anderweitig beschädigen. Vor allem Pflegemittel für Glattleder können schnell mal einen schmierigen Film auf Lackschuhen hinterlassen. Deshalb solltest du am besten auf spezielle Pflegemittel für die Reinigung setzen. Anschließend greifst du zu einem weichen, sauberen Baumwolltuch, das die Oberfläche nicht zerkratzt und polierst die Schuhe in kreisenden Bewegungen. In einem letzten Step empfehlen wir noch, den Schuh zu imprägnieren – und das, obwohl er ohnehin schon ziemlich wasserabweisend ist. Der Imprägniervorgang bietet letztlich aber nicht nur zusätzlichen Schutz vor Feuchtigkeit, er beugt auch Kratzern im Material vor und macht den Schuh generell unempfindlicher gegen Schmutz.

Lackschuhe mit Hausmitteln pflegen

Wenn die Schuhe trotz aller Pflege doch mal matt wirken sollten, kannst du auch einfach etwas Vaseline oder Milch auf ein Baumwolltuch geben und den Lack damit einreiben. Das Ganze kurz einwirken lassen, drüber polieren und fertig. Selbiges gilt übrigens auch für Olivenöl, das obendrein auch eine gute Feuchtigkeitskur für das Leder ist. Und was hilft bei einem Kratzer im Lack? Den kannst du tatsächlich mit einem einfachen Trick ausbessern: Nimm dafür einfach ein Wattestäbchen, befeuchte es mit einem Nagellackentferner ohne Aceton und streiche damit vorsichtig über die betroffene Stelle. Tiefe Risse gehen davon natürlich nicht weg, aber kleine, oberflächliche Kratzer werden damit einfach weggewischt oder zumindest deutlich reduziert.

Was tun bei Knickstellen im Lackschuh?

Wenn du deine Lackschuhe oft trägst, bilden sich manchmal unliebsame Knickstellen. Sie lassen die an sich glatte Oberfläche des Lackschuhs schnell etwas abgetragen aussehen. Du kannst den unschönen Gebrauchsspuren aber vorbeugen, indem du Babyöl von innen auf die betroffenen Parts reibst. So trocknet das Leder nicht aus und bleibt schön geschmeidig. Außerdem kannst du mit Schuhspannern wahre Wunder bewirken. Einfach nach jedem Tragen einlegen, so verhinderst du Knicke und die Schuhe behalten auch bei Feuchtigkeit ihre Form.

Dos und Don’ts bei Lackschuhen

Apropos Feuchtigkeit: Nässe und Kälte gehören zu den Erzfeinden des glänzenden Materials, Lack ist leider alles andere als unempfindlich. Damit deine Schuhe also lange schön bleiben, solltest du sie vor allem in der kaltnassen Jahreszeit schon mal für ein paar Minuten in den eigenen vier Wänden eintragen, bevor es wirklich vor die Tür geht. So bringst du sie auf Körpertemperatur, was verhindert, dass der Lack bricht. Und was, wenn sie doch einmal nass geworden sind? Dann solltest du die Schuhe auf keinen Fall auf die Heizung legen, sondern sie mit Zeitungspapier ausgestopft bei Raumtemperatur trocknen. Denn: Starke Hitze schadet jedem Leder!

Lackschuhe cool kombinieren

Wie wir die Schuhe richtig pflegen, wissen wir jetzt. Aber wie sieht es mit dem Styling aus? Fest steht: Lackschuhe haben längst den Sprung von der Festmodenabteilung auf die Straße geschafft. Die Glanz-Pieces kannst du daher nicht nur zu Anzügen und Kleidern tragen – obwohl sie zum Hochzeitsgast-Outfit natürlich eine extrem gute Figur machen –, sondern auch leger bis edgy stylen. Von Jeans über Leggings bis hin zu Röcken ist alles drin. Wie wäre es etwa mit der Kombination von Lack-Loafers zu Wide-Leg-Jeans, weißem Top und Oversized Blazer, ganz im klassischen Capsule-Wardrobe-Look? Alternativ machen Lacklederbooties auch zum Strickkleid eine gute Figur. Einfach noch einen extralangen Wollmantel dazu kombinieren, schon steht der cozy Trend-Look für den Herbst.

Wir haben dir zur Inspiration schon mal unsere derzeitigen Lacklieblinge aus unserem Shop rausgesucht – natürlich alles Second Hand. Noch mehr preloved Lack-Styles findest du bei momoxfashion.com.

 

verschiedene Lackschuhe in unerschiedlichen Designs

ALLE PRODUKTE: Lackschuhe von Gabor, Sioux & Peter Kaiser

Zum Shop

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN...